Nielsen Homescan: Einkaufen – Produkte scannen Geld verdienen

nielsen-homescan-2009Mit Nielsen Homescan können Verbraucher Produkte scannen als Heimarbeit. Sie erhalten vom Unternehmen einen Produkt Scanner und können anschließend Geld verdienen durch Scannen von Produkten.
Es werden täglich neue Produkte am Markt eingeführt, andere verschwinden. Die Hersteller benötigen Informationen über den Verkauf ihrer Produkte. Diese Informationen liefert der Produkt Scanner, mit dem die bisherigen Klubmitglieder von Nielsen die von ihnen gekauften Produkte scannen als Heimarbeit. Jetzt direkt loslegen

Was ist Nielsen Homescan?

Nielsen ist ein weltweit führendes Marktforschungsunternehmen und in mehr als 100 Ländern tätig. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 41.000 Mitarbeiter, die in Kooperation mit Retail Measurement Services, einem Detail- beziehungsweise Einzelhandelspanel Informationen über Verkäufe von Produkten, Marktanteile von Unternehmen, die Distribution, die Preisgestaltung und Merchandising Erfolge sammeln. Das Haushaltspanel Homescan ermittelt in diesem Kontext das Kaufverhalten von Verbrauchern. Die Personen stehen repräsentativ für alle Haushalte und helfen den Herstellern, richtige Produktions- und Marketingentscheidungen zu treffen. Damit bestimmen Klubmitglieder mit über die Bestückung des Einzelhandels.Die Geschäftskunden erhalten außerdem hochqualitative Analysen zum Mystery Shopping sowie aus dem Bereich Consumer Research, die durch Ad-hoc-Befragungen entstehen.

Geld verdienen durch scannen von Produkten

Nielsen Home Scan
Jedes Nielsen Homescan und Klubmitglied erhält vom Unternehmen einen eigenen Produkt Scanner. Bei den eigenen Einkäufen scannen diese Klubmitglieder nun ihre Lebensmittel, die gekauften Haushalts- und Kosmetikartikel, Technik und überhaupt alle Einkäufe, indem sie mit dem Produkt Scanner den EAN-Code (Strichcode) scannen. Dieser Vorgang geht sehr schnell, praktisch so schnell wie an der Kasse eines Supermarktes. Produkte scannen als Heimarbeit ist also eine sehr leichte Tätigkeit, die zudem großen Spaß macht und daheim oft von den Kindern übernommen wird, die dafür von ihren Eltern Süßigkeiten oder ein neues Spielzeug erhalten. Papa gibt am Ende nur noch vom Gesamteinkauf die Menge aller Artikel (einfaches Durchzählen genügt) und den Gesamtpreis für den Einkauf ein.

Einkaufen gehen und zuhause die Produkte scannen

Nun möchten viele Menschen gern Geld verdienen mit dem scannen von Produkten, jedoch fragen sie sich mit einigem Recht, wie das bei Obst, Gemüse und anderen Produkten geschehen soll, die doch keinen Preisaufkleber mit EAN-Code enthalten. Nichts einfacher als das: Für diese Produkte erhalten die teilnehmenden Klubmitglieder einen Strichcode-Ordner, wie ihn auch die Verkäuferin an der Supermarktkasse nutzt. Sicher haben Sie schon oft beobachtet, wie die gestresste Verkäuferin in diesem Ordner blättert, wenn Sie die Bananen an die Kasse geben. Sie findet in diesem Ordner die Zuordnung zu “Bananen”, führt ihren Produkt Scanner über den EAN-Code im Ordner und scannt damit den Preis ein. Genauso machen Sie es daheim, wenn Sie Geld verdienen durch Scannen von Produkten. Sie werden sehen, dass Ihnen das große Freude bereitet. Anschließend übermitteln Sie die Daten über eine kostenlose Leitung zum Unternehmen Nielsen (einmal pro Woche).

Produkte scannen
Produkte scannen

Produkte scannen in Heimarbeit

Welche Verpflichtungen gehen die Klubmitglieder ein? Wichtig für das Unternehmen Nielsen ist die lückenlose Erfassung der Einkäufe eines Klubmitglieds. In jedem Detail- oder Einzelhandelsgeschäft, in Supermärkten, Kaufhäusern, Kiosken, Drogerien und Technikmärkten muss absolut jede Rechnung aufbewahrt und daheim gescannt werden. Das gehört dazu, wenn Sie Produkte scannen als Heimarbeit, doch die meisten Menschen bewahren schließlich ohnehin ihre Kassenzettel zur Selbstkontrolle auf. Der gesamte Aufwand wurde von Nielsen natürlich bereits durch Befragungen der Klubmitglieder ermittelt. Dabei stellte sich heraus, dass Geld verdienen durch Scannen von Produkten mit erfreulich wenig Zeitaufwand verbunden ist.

Die meisten Haushalte benötigen hierfür pro Woche höchstens 20 bis 50 Minuten. Dabei verweist ein Unternehmenssprecher ausdrücklich darauf, dass es oft die Kinder sind, die Produkte scannen als Heimarbeit, allein weil sie es lieben, den Produkt Scanner zu bedienen. Wo der betreffende Haushalt was einkauft, bleibt ihm wie bisher völlig selbst überlassen. Das typische Einkaufsverhalten soll gerade nicht verändert werden.

Was verdiene ich durch Produkte scannen in Heimarbeit mit Homescan?

nielsen-homescan-2Die Klubmitglieder erhalten Prämienpunkte und tauschen diese gegen attraktive Prämien ein. Ein aktuelles Prämiensortiment ist bei Nielsen jederzeit einsehbar. Der Newsletter bietet eine weitere Chance, zusätzliche Prämienpunkte zu gewinnen. Es werden wöchentlich Reisegutscheine, Wellness Ferien und andere attraktive Prämien verlost. Jetzt direkt loslegen