Fussballtrainer

Für viele in Deutschland ist das runde Leder, das ins eckige Tor muss, Wochenende für Wochenende das absolute Highlight. Fußball ist einer der beliebtesten Sportarten der Deutschen überhaupt, und das vor dem Fernseher, im Fußballstadion oder selbst aktiv auf dem Platz. Egal ob als aktiver Spieler auf dem Platz, Torhüter, Schiedsrichter oder auch Fußballtrainer: Fußball gehört für viele unbedingt zur Freizeit dazu.

Was macht ein Fußballtrainer?

Ein Fußballtrainer ist zum einen für die Motivation der Spieler da. Fußballtrainer halten die Mannschaft zusammen, sorgen für die körperliche Fitness, entwickeln Spielpläne und Strategien und arbeiten die einzelnen Stärken der Spieler heraus. Auch wenn Fußball immer spielerisch und leicht aussieht, braucht es auch Regeln und Technik, die ein Fußballtrainer vermitteln kann. Ein Fußballtrainer sorgt auch für die richtigen Trainingsformen und kommuniziert mit den Spielern in verschiedenen Belangen.

1. Anforderungen: Was muss ein Fußballtrainer können?
2. Möglichkeiten & Chancen
3. Anbieter und Plattformen
4. Verdienstmöglichkeiten als Fußballtrainer
5. Unser Fazit

Anforderungen: Was muss ein Fußballtrainer können?

Viele Jugendliche träumen von einer Karriere im Profi-Fußball. Grundsätzlich können Fußballtrainer nebenberuflich oder hauptberuflich arbeiten. Um an einen Trainerjob zu kommen, ist eine Möglichkeit, Kontakte zu Sportvereinen zu knüpfen und direkt anzufragen, ob Trainer oder Co-Trainer gesucht werden. Diese Tätigkeit als Co-Trainer bietet Erfahrung und ermöglicht irgendwann, verantwortlicher Trainer zu werden. Vereine schreiben zum Beispiel in Tageszeitungen oder lokalen Anzeigenblättern aus, wenn sie Trainer suchen, oder sprechen die ihnen bekannte Trainer an. Hier hilft es häufig, sich im Verein zu engagieren, sich einen Namen zu machen und viele Erfahrungen zu sammeln. Neben der Trainerlizenz ist eine Fortbildung nicht unwichtig, um mit Seminaren auf dem neuesten Stand zu sein. Dies erhöht die Qualifikation und die Chancen, von einem Verein als Fußballtrainer übernommen zu werden. Das Internet bietet hier viele Möglichkeiten, etwa über Portale Vereine zu finden, die Trainer suchen. Eine Alternative kann auch sein, selbst bei Vereinen und Trainern vorzusprechen und anfragen, ob die Möglichkeit besteht, Probetrainings zu absolvieren und sich der Mannschaft vorzustellen. Persönliche Verbindungen können ebenfalls helfen, einen Trainer-Job zu bekommen. Weiter besteht die Möglichkeit, in Sportmagazinen zu inserieren oder zu schreiben, Aushänge in Vereinen, Schulen und Geschäften zu verteilen.

Möglichkeiten & Chancen als Fußballtrainer:

Viele Jugendliche träumen von einer Karriere im Profi-Fußball. Grundsätzlich können Fußballtrainer nebenberuflich oder hauptberuflich arbeiten. Um an einen Trainerjob zu kommen, ist eine Möglichkeit, Kontakte zu Sportvereinen zu knüpfen und direkt anzufragen, ob Trainer oder Co-Trainer gesucht werden. Diese Tätigkeit als Co-Trainer bietet Erfahrung und ermöglicht irgendwann, verantwortlicher Trainer zu werden. Vereine schreiben zum Beispiel in Tageszeitungen oder lokalen Anzeigenblättern aus, wenn sie Trainer suchen, oder sprechen die ihnen bekannte Trainer an. Hier hilft es häufig, sich im Verein zu engagieren, sich einen Namen zu machen und viele Erfahrungen zu sammeln. Neben der Trainerlizenz ist eine Fortbildung nicht unwichtig, um mit Seminaren auf dem neuesten Stand zu sein. Dies erhöht die Qualifikation und die Chancen, von einem Verein als Fußballtrainer übernommen zu werden. Das Internet bietet hier viele Möglichkeiten, etwa über Portale Vereine zu finden, die Trainer suchen. Eine Alternative kann auch sein, selbst bei Vereinen und Trainern vorzusprechen und anfragen, ob die Möglichkeit besteht, Probetrainings zu absolvieren und sich der Mannschaft vorzustellen. Persönliche Verbindungen können ebenfalls helfen, einen Trainer-Job zu bekommen. Weiter besteht die Möglichkeit, in Sportmagazinen zu inserieren oder zu schreiben, Aushänge in Vereinen, Schulen und Geschäften zu verteilen.

Verdienst als Fußballtrainer

Der Traum, als Fußballtrainer Millionär zu werden, wird nur für wenige Ausnahmen wahr werden. Ausnahmetalente und charismatische Persönlichkeiten können bei prestigeträchtigen, traditionsreichen Vereinen ein Millionengehalt verdienen. Viel realistischer im Bereich der Breitensports, der Regionalligen und in der Jugendarbeit sind monatliche Aufwandsentschädigungen, die je nach Budget der Vereine 100 Euro, aber auch mal 400 oder 500 Euro betragen können. Häufig ist aber auch geregelt, dass die Vereine die Kosten für die Trainerlizenz übernehmen. Gerade im Hobby-Bereich ist es auch häufig denkbar, dass etwa die Trainerlizenz bezahlt wird, aber der Trainer ansonsten ehrenamtlich arbeitet und möglicherweise Ausgaben wie Fahrtkosten zu Spielen oder zum Training erstattet bekommt, was als steuerfreie Pauschale vereinbart werden kann. Welcher Verein was zahlen kann, ist häufig auch Sache von Sponsoren oder Verhandlungssache, sodass man als Trainer am besten Angebote vergleicht und sich mit anderen Trainern austauscht, was sie bekommen oder was man verlangen kann.

Anbieter

Anlaufstellen für Fußballtrainer sind neben einschlägigen Seiten im Internet auch die Sportvereine und Fußballclubs, die häufig über einen eigenen Internetauftritt verfügen und Ausschreibungen veröffentlichen. Kleinanzeigen, lokale Zeitungen, Trainer-Portale und ähnliche Fußball-Seiten informieren über Vereine, die Trainer suchen oder bieten eine Übersicht über Trainer, die aktuell zur Verfügung stehen. Viele Seiten bieten neben Ausschreibungen oder Profilen von verfügbaren Trainern auch viele Hintergrundinformationen zu Trainerlizenzen, Hintergrund, Theorie, Taktik und Motivation. Sportmagazine und Blätter der Vereine können hier ebenfalls weiterhelfen und sind zum Teil auch im Netz zu finden.

  • fussballtrainer.de
  • fussballtrainer.org
  • … weitere folgen

Fazit zum Fußballtrainer:

Für viele ist Fußball Lieblingssport, Hobby und Leidenschaft und möchten auch in diesem Bereich arbeiten. Fußballtrainer sind eher unauffällig, agieren im Hintergrund und sorgen dafür, dass Spieler und die Mannschaft als Ganzes funktionieren und zusammen arbeiten. Dabei müssen Trainer Stärken und Schwächen ausarbeiten, Tricks und Techniken weitergeben, Spielstrategien ausarbeiten und Ansprechpartner im Falle von Sieg oder Niederlage sein. Motivation, Zuspruch und Kritik sind dabei wesentliche Punkte. Fußballtrainer müssen Talente erkennen, den Überblick über das große Ganze haben und am Teamgeist einer Mannschaft arbeiten. Trainer brauchen eine Trainerlizenz, mit der sie im Verein tätig werden können. Menschenkenntnis, aber auch gesundheitliche Fragen wie Fitness sowie Taktik und Theorie gehören ebenfalls zu den Anforderungen, die einen erfolgreichen Trainer ausmachen. Fußballtrainer können hauptberuflich, im Nebenjob oder auch ehrenamtlich tätig sein.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht publiziert.