Die besten Nebenjobs für Schüler

Viele Schüler in Deutschland klagen über zu wenig Taschengeld, da sie mit den Zuwendungen ihrer Eltern oft nicht alle Wünsche erfüllen können. Um sich Ausflüge mit Freunden, ein Smartphone oder auch den Führerschein leisten zu können, nutzen viele Schüler daher Nebenjobs, die am Nachmittag oder auch am Wochenende zusätzlich Geld in die Kasse bringen. Zu den beliebtesten Nebenjobs gehören dabei zweifelsfrei das Austragen von Zeitungen oder auch das Babysitten. Doch es gibt noch mehr Möglichkeiten, um als Schüler etwas Geld nebenbei zu verdienen.

Austragen von Zeitungen

Zu den beliebtesten Nebenjobs von Schülern gehört das Austragen von Zeitungen oder Prospekten. Natürlich ist es Schülern nicht gestattet, Zeitungen am frühen Morgen vor der Schule auszutragen. Allerdings ist es durchaus möglich, die Wochenenden dafür zu nutzen und die Haushalte in Wohnortnähe entsprechend zu versorgen. Zeitungen und Prospekte müssen dabei nicht unbedingt zu Fuß ausgetragen werden. Auch das Austragen per Fahrrad oder Rollerblades ist möglich und bringt garantiert Spaß.

Babysitten der Nachbarskinder

Vor allem für Mädchen ist das Babysitten ein gern gewählter Nebenjob. Hier kann es sich durchaus lohnen, in der Nachbarschaft seine Dienste anzubieten und direkt zu fragen, ob die Familie nicht an einigen Tagen im Monat einen Babysitter benötigt. So können die Eltern am Wochenende beispielsweise in Ruhe einkaufen oder auch mal wieder am Abend ins Kino gehen. Da Babysitten aber mit viel Verantwortung verbunden ist, werde solche Jobs oft nur an Schüler ab 16 Jahren vergeben.

Hunde ausführen

Wer tierlieb ist, kann auch mit dem Ausführen von Hunden etwas Geld nebenbei verdienen. Viele Hundefreunde schaffen es aufgrund ihres stressigen Alltags oft nur schwer, am Abend oder am Morgen mit den Tieren nach draußen zu gehen. Sie sind meist sehr froh darüber, wenn Schülerinnen oder Schüler ihre Dienste anbieten. Natürlich ist es hier oft auch nötig, bei schlechtem Wetter nach draußen zu gehen. Außerdem ist die Freude im Umgang mit Hunden Voraussetzung.

Gartenarbeit und Haushaltshilfe

Bei Schülern ebenfalls sehr beliebt ist ein Nebenjob im Haushalt oder bei der Gartenarbeit. Sowohl Eltern wie auch Großeltern und Nachbarn freuen sich immer über Hilfe und sind hierfür auch bereit, den einen oder anderen Euro zu bezahlen. Das Mähen des Rasens, das Putzen von Fenstern oder auch das Jäten von Unkraut können zu den möglichen Aufgaben gehören. Zum Teil wird auch das Autowaschen gern als Nebenjob vergeben.
Bedienen im Café

Gerade für ältere Schüler bieten sich auch Nebenjobs in der Gastronomie an. Wer noch nicht volljährig ist, kann etwa im Café oder in der Ausflugsgaststätte jobben. Neben dem Bedienen gibt es hier noch viele weitere Aufgaben, zu denen etwa das Spülen von Geschirr oder Hilfen bei der Küchenarbeit gehören können. Diese Jobs eignen sich auch für die Ferienarbeit sehr gut. Wer dann alt genug ist, kann auch am Abend kellnern und in Bars oder Restaurants aushelfen. Hierfür ist aber in aller Regel das 18. Lebensjahr Voraussetzung.

Außergewöhnliche Jobs für Schüler

Neben diesen Klassikern gibt es aber noch einige weitere Jobs, die Schüler durchaus ausführen können. So bieten Filmcrews immer wieder Statistenrollen, die natürlich gut bezahlt werden. Für Sportfans sind zudem Nebenjobs als Fußballreporter oder Wischer beim Basketball möglich. Sprachlich versierte Schüler können auch bei der Tageszeitung vor Ort anfragen und hier den einen oder anderen Artikel oder Fotos von Veranstaltungen einreichen.

Kategorien: Newsarchiv

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht publiziert.