Werkstatttester Dekra

Zur Qualitätssicherung der Kfz-Überprüfung bindet die DEKRA die Autofahrer ein:

Sie können als DEKRA Werkstatttester ihren Wagen in einer Partnerwerkstatt der DEKRA checken lassen, die DEKRA erstattet ihnen einen Großteil aller Kosten (oder sogar sämtliche Kosten je nach Aufwand der Prüfung und Reparatur). Die Teilnahme ist sehr einfach und lohnt sich bestimmt.

 

Wenn auch Sie Werkstatttester bei DEKRA werden wollen

Die Überprüfung der Werkstätten findet im Auftrag von Automobilherstellern statt, die ihre Fachwerkstätten auf Qualität, Zuverlässigkeit und Preiswürdigkeit checken möchten.

Wer sich als Werkstatttester bei der DEKRA bewerben kann:

An der Überprüfung können Testkunden teilnehmen, die ein maximal 10 Jahre altes Auto mit maximal 200.000 km Laufleistung fahren. Diese Testkunden erhalten von der DEKRA eine Aufwandsentschädigung, die sich nach der durchgeführten, mehr oder weniger aufwendigen Testreihe richtet. Sie beträgt 120 bis 400 Euro. Nach Aussagen der DEKRA wird damit ein beträchtlicher Teil der vorgenommenen Fahrzeuginspektion kostenseitig abgedeckt. Vielleicht hat der eine oder andere Kunde Glück und bezahlt auf diese Weise gar nichts für den Besuch in einer Fachwerkstatt. Hier geht es direkt zur Anmeldung bei DEKRA und den weiteren Informationen.

Gibt es einen Haken wenn man Werkstatttester bei Dekra werden will?

Werkstatttester bei der DEKRA
Geld verdienen bzw. sparen als Werkstatttester bei der DEKRA

Nein, eindeutig nicht. Die DEKRA bringt inzwischen fast ein Jahrhundert Erfahrung als Sachverständigenorganisation mit, es geht ihr um die Qualität der Werkstätten. DEKRA Werkstatttester gehen daher kein Risiko ein, sie geben ihre Autos in zuverlässige Hände. Der Ablauf nach einer Anmeldung für den Test (siehe Link unten) läuft wie folgt ab:

Die DEKRA testet die Werkstätten im Auftrag von Automobilerstellern, Zulieferern und Medien. Der Fokus liegt dabei auf der Arbeits- und Servicequalität. Sollte sich nun ein Autofahrer als Tester registriert haben, erhält er von der DEKRA eine Info, wenn der nächste Test in seiner Umgebung stattfindet, für den sein Fahrzeug geeignet ist. Die DEKRA informiert ihre Werkstatttester über sämtliche Details des Testeinsatzes, die daraufhin selbstständig entscheiden, ob sie am Test teilnehmen möchten (kein Zwang). Bei Zusage des Autofahrers trifft er sich mit einem wird ein Termin mit einem DEKRA Sachverständigen vereinbart, der dem Fahrer den Testablauf erläutert. Am Fahrzeug nimmt der Sachverständige die eine oder andere Präparation vor, welche die Werkstatt entdecken und beheben muss. Das Auto wird dann durch den Fahrer in die Werkstatt gegeben, er erhält es unabhängig von den Leistungen der Werkstatt ohne die kleinen (nicht sicherheitsrelevanten) Mängel wieder zurück. Falls die Werkstatt die Mängel nicht entdecken sollte, baut sie der DEKRA Sachverständige wieder aus. Zum Abschluss beantwortet der Besitzer noch Fragen zum Kundenservice.

Welche Kriterien muss ein DEKRA Werkstatttester erfüllen?

Wie schon oben beschrieben darf das Fahrzeug maximal 10 Jahre alt sein und höchstens 200.000 km auf dem Tacho haben. Andere Voraussetzungen etwa vonseiten des Fahrers gibt es nicht. Die Registrierung ist denkbar einfach und in drei Schritten erledigt. Anschließend nimmt die DEKRA mit dem Tester Kontakt auf, wenn die nächste Testreihe in seiner Nähe stattfindet. Einen Link zur Registrierung gibt es hier:

 

Welche Mängel werden beim Werkstatttest am Fahrzeug präpariert?

Es handelt sich um sehr kleine Mängel wie eine defekte Glühbirne oder einen verstellten Scheinwerfer. Wenn die Werkstatt den Fehler übersehen sollte, behebt der DEKRA Sachverständige nach dem Test wieder den Fehler.

Vergütung und zusätzliche Kosten für den DEKRA Werkstatttester

Für die Unterstützung erhalten die Tester mindestens 120 Euro, es können bis zu 400 Euro je nach Fahrzeug und Hersteller werden. Zusätzliche Kosten entstehen ausdrücklich nicht, jedoch zahlt der Tester natürlich seine normale Inspektion, die ohnehin fällig gewesen wäre. Möglicherweise kompensieren die DEKRA Auslagenerstattungen die Kosten dieser Inspektion. Diese Auslagenerstattungen erfolgen in Form einer Gutschrift oder einer Überweisung.

Zeitaufwand für den DEKRA Werkstatt-Test

Es entsteht prinzipiell kaum ein zusätzlicher Zeitaufwand für den Test bis auf das Ausfüllen des Fragebogens und die kleinen Präparationsmaßnahmen des DEKRA Sachverständigen am Auto des Testers und gegebenenfalls deren Zurücknahme, falls die Werkstatt wirklich etwas übersehen haben sollte. Der maximale Zeitaufwand für den Tester kann bei zwei Stunden liegen.

Die DEKRA gibt es schon seit 1925, damals wurde sie in Berlin für die Kfz-Überwachung als Verein gegründet. Heute ist es die größte deutsche Prüforganisation (28.000 Mitarbeiter, Umsatz rund zwei Milliarden Euro), auch weltweit gehört die DEKRA zu den führenden Prüfgesellschaften.

Zur Anmeldung auf www.inspektion-kostenlos.de

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht publiziert.