Texter

Für Menschen, die gerne schreiben, kreativ sind und flexibel arbeiten möchten, bietet sich ein Nebenjob als Texter an.

Dabei werden Texte zu unterschiedlichen Themengebieten verfasst, die dann sowohl auf Internetseiten veröffentlicht wie auch als Werbetexte eingesetzt werden können.

 

Flexibel und vielfältig:
In der heutigen Zeit nutzen immer mehr Menschen die Möglichkeit, sich auf verschiedenen Internetseiten über wichtige Themen zu informieren und so ihr Wissen in bestimmten Sparten zu erweitern. Zudem gibt es in vielen Bereichen nahezu tägliche Neuigkeiten, die ebenfalls veröffentlicht werden müssen. Auch Erfahrungsberichte zu bestimmten Produkten oder Werbetexte, durch die Internetuser zum Kauf angeregt werden, sind vonnöten. Die Betreiber der Internetseiten können die notwendigen Texte Texte schreibenaufgrund von Zeitmangel oder fehlendem schreiberischen Talent oft nicht selbst verfassen und sind daher auf die Hilfe von Textern angewiesen. Da professionelle Texter häufig zu teuer sind, greifen immer mehr Unternehmen auf die Hilfe nebenberuflich tätiger Autoren zurück und erteilen entsprechende Aufträge. Diese können dann in der angegebenen Frist, die häufig mehrere Tage beträgt, verfasst und an den Auftraggeber übermittelt werden. Ist der Auftraggeber mit dem Text zufrieden, wird dieser abgenommen und entsprechend vergüteten.

Der große Vorteil bei dieser Form der Heimarbeit ist die Tatsache, dass die Texte grundsätzlich zu jeder Zeit geschrieben werden können. So müssen die Texte nicht zu den üblichen Bürozeiten verfasst, sondern können auch am Abend oder in den frühen Morgenstunden geschrieben werden. Auch das Wochenende oder Feiertage bieten sich für diesen Nebenerwerb sehr gut an. Durch diesen Vorteil kann das Texten sehr gut in den Alltag integriert werden und ist auch für Mütter mit Kindern ideal, um Familie und Beruf zu kombinieren. Natürlich können auch Jugendliche und Rentner bei diesem Nebenjob ihre schriftstellerische Ader unter Beweis stellen und die gewünschten Texte für die Auftraggeber verfassen.

Unterschiedliche Anforderungen

Abhängig davon, für welchen Bereich die Texte benötigt werden, gibt es unterschiedliche Anforderungsprofile. Texte beispielsweise, die auf Reisebuchungsseiten als Urlaubsberichte verfasst werden, können eher locker und leger geschrieben werden, denn sie sollen die Leser vorrangig von der Schönheit eines Landes berichten und schließlich zum Buchen der Reise animieren. Gleiches gilt für Blogbeiträge und Erfahrungsberichte, die ebenfalls auf vielen Internetseiten zu finden sind. Bei Finanztexten hingegen, die etwa über die Wirtschaftskrise berichten oder die Informationen zu bestimmten Fonds- oder Geldanlagen enthalten, ist Professionalität gefragt, denn Leser suchen hier einen echten Mehrwert, der ihnen in Finanzangelegenheiten weiterhilft. Auch Ratgeberseiten müssen häufig viele Informationen enthalten, weshalb hierfür Texter aus dem jeweiligen Fachgebiet gesucht werden.

Zusätzlich benötigen viele Auftraggeber einzigartigen Content, der nur auf ihrer Internetseite zu finden ist. Zudem müssen oftmals bestimmte Schlagwörter im Text auftauchen, durch die das Auffinden der Seiten bei der Internetsuche erleichtert werden kann. So erreichen die Seiten ein besseres Ranking und der Auftraggeber wird von den Internetusern häufiger gefunden, was den Umsatz des Unternehmens positiv beeinflussen kann. Sollten derartige Anforderungen gewünscht werden, wird dies im jeweiligen Auftrag entsprechend beschrieben.Jeder Texter sollte selbst entscheiden, für welchen Bereich Texte verfasst werden sollen und kann sich natürlich auch auf den einen oder anderen Bereich spezialisieren. So macht der Nebenjob garantiert viel Spaß und das Schreiben geht leicht von der Hand.

Die Vermarktung der Texte

Wer in Heimarbeit Texte verfasst, kann diese oft nur schwer vermarkten. Möglich ist es beispielsweise, einen eigenen Onlineshop zu eröffnen und hierüber Texte zu verkaufen. Für einen erfolgreichen Job muss die Internetseite dann allerdings gut gefunden werden und entsprechend gestaltet werden. Auch über Auktionshäuser besteht oftmals die Möglichkeit, die eigenen Leistungen anzubieten und so Aufträge zu erhalten.

Alternativ bietet sich die Vermarktung über eine entsprechend qualifizierte Plattform an. Solche Plattformen, die mittlerweile bereits seit mehreren Jahren tätig sind, bringen hunderte Texter und verschiedene Unternehmen zusammen und bieten so beiden Seiten einen echten Mehrwert. Texter müssen sich hier nicht selbst um Aufträge kümmern, Unternehmen hingegen erhalten die gewünschten Texte und können diese aufgrund der zahlreichen Texter, die hier vertreten sind, oft bereits nach kurzer Zeit nutzen. Für diese Leistungen erhält die Plattform allerdings einen kleinen Teil des Verdienstes. Die Höhe wird vorab vereinbart und entsprechend festgeschrieben.

In allen Fällen tritt der Autor mit dem Verkauf des Textes seine Urheberrechte ab, sodass diese nicht mehrmals verkauft werden können. Schließlich wird auch im Internet Wert auf einzigartige Texte gelegt, die so sichergestellt werden können.

Der mögliche Verdienst:

VerdienstDer Nebenverdienst, der mit Texten erzielt werden kann, ist ganz individuell abhängig von der Anzahl der vorhandenen Aufträge und natürlich der Vergütung des Auftraggebers. Wer sich also viel Zeit für diesen Job nimmt und viele Texte verfasst, kann entsprechend viel Geld verdienen.

Je nach Vereinbarung erfolgt die Abrechnung der Vergütung pro geschriebenem Wort oder aber als pauschaler Betrag. Wird die pauschale Vergütung vereinbart, ist der Verdienst unabhängig von der Menge der geschriebenen Wörter, wobei natürlich auch hier eine Mindestanzahl eingehalten werden muss. Allerdings ist es hier möglich, einen eventuellen Recherche-Aufwand mit zu vergüten oder Auslagen des Texters zu erfassen. Auch Formatierungen in Word-Dokumenten oder aber das Beifügen von Bildern kann dem Texter so bezahlt werden. Bei einer Abrechnung pro Wort hingegen werden in aller Regel keine zusätzlichen Beträge ausgezahlt. Hier besteht lediglich die Möglichkeit, den Preis pro Wort entsprechend zu vereinbaren und damit Einfluss auf die Vergütung zu nehmen.Texter sind in aller Regel freiberuflich tätig. Es erfolgt somit keine Abrechnung auf Lohnsteuerkarte, sodass der Auftraggeber grundsätzlich keine Einkommenssteuern abführt und auch keine Versicherung in den Sozialkassen erfolgt. Vielmehr muss das individuell in der Einkommenssteuererklärung angesetzt und mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden. Geringverdiener, Rentner, Auszubildende und Studenten können hier allerdings Einkommensgrenzen nutzen, bis zu diesen der Verdienst steuerfrei bleibt. Details zur Versteuerung der Heimarbeit können Steuerberater beantworten.

Anbieter

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht publiziert.