Parkplatz vermieten

Gerade für der Bewohner und Besucher der großen Städte ist es immer wieder ein Ärgernis, einen freien Parkplatz suchen zu müssen. Dabei besteht jetzt die Möglichkeit, über das Internet in größeren Städten Parkplätze zu finden, die von Privatpersonen angeboten werden. Dies geschieht über Internet-Portale oder auch mobilen Apps für das Handy. Wer selbst Parkplätze auf seinem Grundstück zur Verfügung hat und anderen damit die Möglichkeit eines Stellplatzes zu bieten, weil er den Parkplatz an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten nicht benötigt, kann über das Internet inserieren und anderen Verkehrsteilnehmern helfen.

Wie geht das, den eigenen Parkplatz zu vermieten?

Am einfachsten ist das Anbieten des Parkplatzes über eines der diversen Internetanbieter (siehe unten), die Mieter und Vermieter von Parkplätzen aufführen. Hier können sich Verkehrsteilnehmer und Autobesitzer einfach und in der Regel auch kostenlos registrieren und so den eigenen Parkplatz vermitteln. Suchende können dann in der dafür eigenen Suchoption nach Ort und gewünschter Parkzeit nach Angeboten suchen und per Mail bzw. über die Online-Anbieter Kontakt zum Besitzer des Parkplatzes aufnehmen. Die Bezahlung erfolgt in der Regel über den jeweiligen Online-Anbieter und häufig per PayPal.

1. Anforderungen an das Parkplatz vermieten
2. Möglichkeiten & Chancen
3. Anbieter und Plattformen
4. Verdienstmöglichkeiten
5. Unser Fazit

Anforderungen an das Parkplatz vermieten

Wer in Ballungszentren wie Stuttgart, München, Frankfurt, Hamburg, Köln oder Berlin lebt, in häufig frequentierten Stadtzentren oder in der Nähe an Bahnhöfen oder Flughäfen, wo kostengünstige Parkplätze in der Regel Mangelware sind, kann so freie Parkplätze anderen anbieten. Online können auf speziellen Portalen Suchanfragen oder Parkplatzangebote eingestellt werden, die dann über Suchfunktionen aufgerufen werden können. Um teure Mieten für Parkplätze zu reduzieren, ist dies eine gute Möglichkeit. Außerdem finden so Besucher leichter einen Parkplatz. Dies ist optimal für Menschen, die einen Parkplatz suchen, weil sie geschäftliche Termine haben, oder auch privat etwa eine Veranstaltung besuchen. Das Vermieten von Parkplätzen bietet sich auch an, wenn man in Urlaub ist oder bestimmte Tage oder Zeiten in der Woche hat, an denen der Parkplatz vor der Haustür nicht benötigt wird. Die Online-Anbieter stellen für die Registrierung wenige Konditionen. In der Regel muss der Parkplatz frei zugänglich sein, das heißt, Plätze in Tiefgaragen oder Parkhäusern können nicht immer angeboten werden. Dies hängt von den einzelnen Portalen ab. Bei Registrierung, die meist kostenlos ist, muss man die Kontaktdaten und die Informationen zum Parkplatz angeben. Für die Ausschreibung gilt, je genauer, desto besser für den Mieter. Das heißt, man kann eine kurze Anfahrtsbeschreibung mitliefern, ein Foto einstellen und detaillierte Infos zum Parkplatz und zum Umfeld des Parkplatzes angeben.

Möglichkeiten & Chancen:

Einen kostengünstigen Parkplatz zu finden, ist in Großstädten häufig gar nicht so einfach. Daher gibt die Möglichkeit, über Onlineportale, Parkplätze anzubieten, wenn sie nicht benötigt werden. Andere Verbraucher können dann einen Stellplatz nach Bedarf suchen. Daneben bieten die Portale häufig auch ihre Dienste über Apps fürs Handy an. Eine App ist z.B. ParkingList (siehe auch unten bei Anbietern). Die App ist kostenlos nutzbar und ermöglicht die Parkplatzsuche sowie das Buchen und Bezahlen eines Parkplatzes über das Online-Portal. Auch Ampido bietet neben dem Online-Portal auch die passende App. Sie wird von der Sendergruppe ProSiebenSAt1 unterstützt. Auch hier können Nutzer freie Parkplätze suchen und vermieten. Die App von Citeecar ist nicht nur für Parkplatzsuchende interessant. Hier handelt es sich auch um Car-Sharing-Anbieter, zumindest zum Teil. Denn wer einen Parkplatz anbietet, kann monatlich für eine gewisse Zeit kostenfrei die Autos von Citeecar nutzen. Auch hier sollten die Parkplätze öffentlich zugänglich sein. Die anderen Nutzer der App profitieren vor allem von den günstigen Preisen in ihrer Nähe.

Verdienst

VerdienstIn großen Städten hat man auf der Suche nach einem preisgünstigen Parkplatz in der Nähe seines Zielortes häufig das Nachsehen. Freie Stellplätze sind rar. Dabei lässt sich damit auch noch etwas Geld nebenbei verdienen. Wer über einen solchen Parkplatz verfügt und einige Zeit in Urlaub ist oder für eine bestimmte Zeit, etwa während der Arbeitszeit, den Parkplatz nicht benötigt, kann so anderen hilfreich sein und selbst einige Euros dazuverdienen. Die entsprechenden Online-Portale legen entweder die Preise stundenweise fest oder überlassen es den Parkplatzbesitzern, was sie verlangen. In letzterem Fall werden häufig Parkgebühren zwischen einem und zwei Euro verlangt. Je nach Portal kommen für Parkplatzanbieter noch geringe Gebühren dazu, die Registrierung ist jedoch in der Regel kostenfrei.

Anbieter

Wer sich für das Thema Parkplatz vermieten interessiert, kann auf diversen Portalen umfassende Informationen finden. Wie kann man sich anmelden? Wie kann man einen Parkplatz einstellen und anbieten? Wie finde ich einen Parkplatz in der Nähe oder an meinem Reiseziel? All diese und viele weitere Fragen werden online beantwortet. Die Portale stellen sich vor und zeigen die Möglichkeiten auf. Für Internet-User besteht auf den Seiten die Möglichkeit, einen Parkplatz anzubieten oder einen Parkplatz zu suchen. Die Portale wurden übersichtlich gestaltet und sind in der Regel mit Suchfunktionen nach Städten bzw. Postleitzahlen sortiert. Zudem finden Nutzer genaue Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Anmeldungen und eine Übersicht über Preise und andere Infos, etwa in welchen Städten die Parkplatzsuche möglich ist. Der Überblick ermöglicht, die einzelnen Anbieter in Service und Preisen zu vergleichen. Fast alle Anbieter haben auch eine meist kostenlose App im Programm, die den Nutzern etwa anzeigt, wo sich die Parkplätze befinden.

Fazit zum Parkplatz vermieten:

Häufig gibt es Gelegenheiten, bei denen Autofahrer in einer fremden Stadt oder auch in der Innenstadt in der Nähe einen preisgünstigen Parkplatz suchen. Egal, ob es sich um einen Geschäftstermin, den Besuch einer Tagung, eines Konzertes oder ums Einkaufen handelt, Parkplätze sind meist Mangelware, zumindest in den Stadtzentren. In großen Städten wie Hamburg, Berlin, Köln, München, Hamburg oder Stuttgart bieten jetzt recht neue Portale und Apps die Möglichkeit, Parkplätze online zu stellen und anzubieten oder zu buchen und vor Ort zu suchen. Die Portale bieten Suchfunktionen nach Städten an und ermöglichen eine schnelle und einfache Registrierung. Wer den Parkplatz nicht immer benötigt, kann den Stellplatz anderweitig vermieten und kann so noch einige Euros dazuverdienen und die monatlichen Kosten für den Stellplatz reduzieren. Handy-Apps und Online-Portale vereinfachen die Suche, die Kontaktaufnahme und die Bezahlung.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht publiziert.