Ferienjob

Viele Schüler und Studenten nutzend die Ferien oder Vorlesungsfreie Zeit, um das Taschengeld aufzubessern oder sich etwas Geld dazuzuverdienen. Ob in der Produktion, der Zulieferung, Babysitten oder Gartenarbeiten, im privaten Bereich oder bei großen Unternehmen werden regelmäßig Ferienjobs angeboten.

 

Was versteht man unter Ferienjobs?

Ferienjobs sind kurzfristige und befristete Arbeitsverhältnisse, die Schülern und Studenten angeboten werden. Auch für Ferienjobs werden Steuern fällig, die der Arbeitgeber entweder durch eine Lohnsteuerermittlung mit einer Lohnsteuerkarte oder durch einen Pauschalbetrag leisten kann. Ferienjobs sind von Sozialabgaben befreit, wenn die Arbeitszeit zwei Monate bzw. 50 Arbeitstage nicht überschreitet.

1. Anforderungen an einen Ferienjob
2. Möglichkeiten & Chancen
3. Anbieter und Plattformen
4. Verdienst
5. Unser Fazit

Anforderungen an einen Ferienjob

Schüler müssen für einen Ferienjob mindestens 15 Jahre alt sein und dürfen gemäß dem Jugendschutz bis zu vier Wochen während der Ferien arbeiten. Sind die Kinder 13 Jahre alt, müssen die Eltern zustimmen und die Arbeitszeit darf zwei bis drei Stunden für leichte Arbeiten nicht überschreiten. Mit der Volljährigkeit kann dies mehr sein, dann sind bis zu acht Stunden täglich, aber höchstens 50 Tage Arbeit erlaubt.

Möglichkeiten:

Für Schüler und Studenten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Ferienjobs zu finden. Typische Tätigkeiten sind leichte Gartenarbeiten und Hilfe in der Landwirtschaft, das Austragen von Zeitungen oder Prospekten sowie das Ausführen von Hunden oder Babysitten. Für Studenten und Studentinnen kommen auch Tätigkeiten im Einzelhandel, in der Gastronomie oder im Call-Center und in der Produktion in Frage.

Verdienst:

Die Verdienstmöglichkeiten für Schüler und Studenten sind sehr abhängig von der Branche und dem Arbeitgeber. Realistisch sind aber durchaus Stundenlöhne zwischen 7, 8 Euro bis 12, 13 Euro. Der Verdienst darf jedoch eine bestimmte Höhe jährlich nicht überschreiten, da sonst etwa das Kindergeld oder die Unterhaltszahlungen betroffen sein können.

Anbieter

Die Suche nach Ferienjobs ist online am einfachsten. Hier können sich Schüler und Studenten z. b. auf den Firmenwebseiten großer Zuliefer-Unternehmen und ähnliches über Angebote informieren und anfragen. Außerdem finden sich in der Tageszeitung oder in Kleinanzeigen immer wieder Ausschreibungen. Eine gute Idee ist auch, im Unternehmen der Eltern nachzufragen oder sich im Bekanntenkreis umzuhören. Wer Prospekte oder Zeitungen austragen möchte, fragt am besten bei den entsprechenden Verlagen oder Anzeigenblättern nach.

  • … weitere folgen

Fazit zum Ferienjob:

Ferienjobs bieten für Schüler und Studenten die Möglichkeit, sich etwas Geld dazu zu verdienen und auch erste Eindrücke im Berufsleben zu bekommen. Klassische Ferienjobs sind dabei das Austragen von Zeitungen, das Ausführen von Hunden, Babysitten, Aushilfe in Produktion oder auch Gartenarbeiten. Es gibt zeitliche Begrenzungen gemäß dem Jugendschutz, außerdem gelten Verdienstgrenzen. Ferienjobs werden in der Regel für knapp vier bis acht Wochen vergeben.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht publiziert.