Dropshipping

Der Online-Handel macht heute einen großen Teil der globalen Wirtschaft aus. Dropshipping ist dabei ein Geschäftsmodell, das für den Händler viele Vorteile hat. E-Commerce ist der Handelsweg der Zukunft, der heute bereits nicht mehr aus dem täglichen Leben wegzudenken ist. Im Deutschen kann man Dropshipping mit Streckenhandel oder Streckengeschäft übersetzten.

 

Was ist Dropshipping?

Dropshipping ist ein Handelssystem aus den USA, das auf einem sehr einfachen Prinzip beruht. Ein Online-Händler bestellt seine Waren erst beim Großhändler oder Hersteller, wenn ein Kunde ein bestimmtes Produkt bestellt und bezahlt hat. Damit bleibt für den Händler das Risiko aus, auf einem großen Warenbestand sitzen zu bleiben. Die Produkte werden erst mit der Bestellung durch den Kunden ausgeliefert, und zwar direkt durch den Großhändler oder Hersteller an den Kunden. Für einen Online-Shop bietet dies die Möglichkeit, viele Produkte verschiedener Art anzubieten, ohne Lagerkosten zu haben oder die Lagerkapazitäten aufbauen zu müssen.

1. Anforderungen an Dropshipping
2. Möglichkeiten / Risiken:
3. Anbieter und Plattformen
4. Verdienstmöglichkeiten
5. Unser Fazit

Anforderungen an Dropshipping

Für die Arbeit mit Dropshipping und den Onlinehandel benötigt man geringe Vorkenntnisse. Auch umfangreiches Eigenkapital ist nicht erforderlich. Dropshipping als Handelskonzept eignet sich für alle, die mit einem geringen Eigenkapital ein umfangreiches und interessantes Warenangebot in einem Online-Shop anbieten möchten. Wichtig sind einige Grundvoraussetzungen, denn Dropshipping erfordert Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Sicherheit im Umgang mit Kunden, Verhandlungsgeschick und Souveränität, um beim Großhändler oder Hersteller günstige Konditionen verhandeln zu können. Zudem kann es nicht schaden, einen Einblick in den Online-Handel im Allgemeinen zu haben. Das Wissen, welche Waren wo gefragt sind, kann zum Erfolg beitragen. Der Online-Shop muss regelmäßig überarbeitet und gepflegt werden, um die Kunden anzusprechen und neue Kunden zu gewinnen. Dazu müssen die Angebote attraktiv und aktuell sein. Außerdem müssen Interessenten und Kunden betreut werden. Zudem sind Akquise und Werbung für den Online-Shop ein wichtiger Faktor. Hier sind Internetkenntnisse z. B. im Bereich Suchmaschinenoptimierung hilfreich, ebenso wie allgemeine Marketingstrategien. Eine große Portion Motivation und Disziplin sind ebenfalls von Vorteil. Im Gegensatz zum konventionellen Handel fallen hier keine Kosten für Versand und Lager an, dennoch erfordert die Arbeit mit Dropshipping ein hohes Maß an Engagement, um auf nennenswerte Gewinne zu kommen. Unerlässlich sind wirtschaftliches Denken und die Orientierung am Kunden. Unerlässlich ist es, sich vor dem vor dem Start genau zu informieren und zu überlegen, welche Ziele man verfolgt. Um seriöse Händler zu finden, die Anwendung der Software und vieles mehr, kann es hilfreich sein, sich mit anderen auszutauschen und deren positive wie negative Erfahrungen für sich zu nutzen.

Möglichkeiten / Risiken:

Der Onlinehandel mit Dropshipping bietet die Möglichkeit, mit einfachen Mitteln einen interessanten Online-Shop aufzubauen. Für Existenzgründer liegt der Vorteil daran, dass Kosten für Lagerhallen oder ähnliches entfallen, ebenfalls für den Versand. Die Tätigkeit kann zu Hause ausgeübt werden und so schrittweise als Nebentätigkeit bis zur Selbständigkeit ausgebaut werden. Neueinsteiger können ihr bisheriges Netzwerk nutzen, etwa was Händler und erste Kunden anlangt. Zudem bieten Großhändler eine Kooperation an, oder Interessenten können bei Großhändlern direkt nachfragen, ob Interesse besteht. Es gibt im Internet so genannte Dropshipping-Marktplätze. Hier bieten Lieferanten ihre Produkte an. Teilweise fallen hier Gebühren an. Um gute Gewinne zu erzielen, lohnt sich eine umfassende Analyse des Marktes, um gefragte Produkte zu finden. Nischenprodukte, die nicht alltäglich sind und nicht im Supermarkt um die Ecke zu finden sind, sind vielleicht erfolgsversprechender als ein buntes und breites Produktsortiment. Dazu zählen sperrige Möbel, Raritäten oder Produkte, die schwierig zu lagern und liefern sind, also etwa Whirlpools, Carports oder ähnliches. Diese Produkte sind für klassische Händler und Geschäfte meist nicht sehr attraktiv und die Hersteller nutzen meist ohnehin die direkte Lieferung zum Kunden. Online finden sich auch immer wieder Angebote, die einen „schlüsselfertigen“ Dropshipping-Shop anbieten. Hier kann der Händler direkt loslegen und muss nur noch seine Waren einstellen. Dennoch können individuelle Veränderungen vorgenommen werden. Der Betreiber kümmert sich um die Wartung und Verwaltung. Diese Komplettpakte sind schnell zu installieren und sind praktisch sofort einsatzbereit. Andere Anbieter bieten auch neutrale Shops an, die der Händler ganz individuell nach Branchen und Produkten gestalten kann. Zu nutzen sind in jedem Fall auch die sozialen Netzwerke wie Facebook oder Twitter und Links auf Webseiten, um Kunden zu gewinnen. Marketing ist hier alles.

Verdienst mit Droppshipping:

Die Verdienstmöglichkeiten sind schwer abzuschätzen. Im Wesentlichen hängt dies vom Engagement und der investierten Zeit ab. Die Produktpalette ist groß, zudem fallen keine Kosten für ein Lager oder den Versand an. Wer viel Zeit in Marketing und Akquise steckt, kann auch viele Kunden erreichen und damit gut verdienen. Auch die Produkte selbst bestimmten den Verdienst.

Anbieter

Wer sich näher zum Thema Dropshipping informieren möchte, findet auf zahlreichen Internetseiten umfangreiches Material. Hier wird erklärt, wie Dropshipping funktioniert, welche Vor- und Nachteile es gibt oder wie ein Online-Shop eingerichtet werden kann. Es gibt auch Anbieter, die bereits eingerichtete OnlineShops anbieten, was mit zusätzlichen Kosten für die Webmaster-Tätigkeiten verbunden ist. Außerdem erhält man in zahlreichen Blogs Informationen und kann in Foren Fragen stellen, das Internet bietet auch viele Tipps, wie der Online-Handel mit Dropshipping am besten anzugehen ist und Erfolg verspricht. Im Internet können Interessenten und angehende Händler auch ihre Lieferanten finden, Anbieter von Komplettlösungen oder neutralen Shops und Homepages.

Fazit:

Dropshipping gehört zum modernen Online-Handel dazu und findet bei uns immer mehr Anwender. Die Vorteile liegen für den einzelnen Händler auf der Hand: er muss sich nicht um Lager und Versand kümmern, sondern kann sich auf Akquise und Marketing sowie die Kundenbetreuung konzentrieren. Das Prinzip dabei ist, dass der Kunde bestellt und die Ware erst dann beim Großhändler oder Hersteller gekauft wird. Der Großhändler kümmert sich um die Lagerung und den Versand direkt zum Kunden. Der Nachteil ist, dass man den Großhändler genau im Auge behalten muss, was Versandkosten und Lieferung anlangt. Das Internet bietet hierbei umfassende Informationsmöglichkeiten. Die Verdienstmöglichkeiten sind nicht klar zu benennen und hängen vom Produkt und dem Engagement und der investierten Zeit in Kundengewinnung und Shop-Pflege. Händler müssen immer aktuell sein und daher flexibel. Außerdem ist die Kundenbetreuung ein wichtiger Faktor. Raritäten oder sperrige Produkte sind hierbei eher von Vorteil, da Hersteller hier eher kooperieren und lokale Händler diese Waren seltener im Angebot haben.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht publiziert.